Fonds für die Flüchtlingsarbeit im Landkreis Tübingen

Fonds für die Flüchtlingsarbeit im Landkreis Tübingen

Ein breites bürgerschaftliches Bündnis hatte sich Anfang Dezember 2014 um die Weihnachtsspendenaktion 2014/2015 des Schwäbischen Tagblatts beworben. Die Spendenaktion erbrachte damals den stolzen Betrag von 60.253,00 €. Auch in den nächsten Jahren wurden dem Fonds neue Spendengelder von Einzelspendern zur Verfügung gestellt.
Im Landkreis Tübingen werden in den kommenden Jahren auch weiterhin Flüchtlinge aufgenommen werden. Sie werden auf verschiedene Gemeinden und Stadtteile verteilt und dort in Gemeinschaftsunterkünften und Wohnungen leben, umgeben von Menschen, die ihnen zunächst fremd sind.

Mit dem Flüchtlingsnothilfefonds werden seit 2015 die vor Ort engagierten Gruppen bei ihrer Arbeit unterstützt. Es braucht für die ankommenden Flüchtlinge Angebote für Kinder und Jugendliche, Beschäftigungsangebote für Frauen und Männer, Hausaufgabenbetreuung, niederschwellige Begegnungsmöglichkeiten und Begleitung zu Ärzten und Behörden. Freizeitaktivitäten wie Schwimmbadbesuche, ein Kinobesuch, Feste feiern und die Teilnahme am sonstigen kulturellen Angebot ist sehr wünschenswert und für das Kennenlernen und Eingewöhnen in die neue Umgebung hilfreich. Uns ist daran gelegen, für die Ankommenden eine nachhaltige Lebensperspektive zu schaffen und Wege in die Zukunft zu eröffnen.

Die Ehrenamtlichen benötigen ebenfalls Unterstützung bei dieser Arbeit, zum Beispiel durch Schulungen, Vorbereitungstreffen, Supervision und die Ausstattung von Sozialräumen.
Die Vernetzung und Zusammenarbeit mit den bestehenden Initiativen / Freundeskreisen, den Kirchengemeinden, den nichtstaatlichen Beratungseinrichtungen sowie den zuständigen Ämtern bieten die Chance, kompetent und bedarfsgerecht zu handeln.

Ein vierköpfiges ökumenisch besetztes Gremium entscheidet über die Anträge.

Die Anträge sind schriftlich zu stellen an:

Katholisches Dekanat Rottenburg
Herrn Bernward Hecke/ Herrn Reinhard Will
Schulergasse 1
72108 Rottenburg

oder per Mail an: reinhard.will@t-online.de


Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich gerne an:

Diakon Bernward Hecke
07472 / 9380-16
 0160 / 167 99 98
Bernward.Hecke@drs.de


Richtlinien und Anträge:

Richtlinien Fonds

Antrag Einzelfallhilfe

Antrag Gruppenangebot

 

Wir freuen uns auch über Spenden für den Flüchtlingsnothilfefonds auf folgendes Konto:

Kath. Dekanatsrat
DE88 6415 0020 0002 1357 60
Verwendungszweck: Nothilfefonds

Vielen Dank für Ihre Hilfe!